• Samana
  • PoolSamana
  • Serengeti
  • Seychellen
  • San Fransisco
  • Hegra
  • IslaBonita
  • Bikes
  • Bordeira
  • Maraya
  • Giraffen
  • Frankreich
  • Venedig
  • Al Ula Shaden Resort
  • Sahara
  • Duenen
  • Schottland
  • Pottwal
  • Biken-am-Strand

Mein Reiseblog

Gern teile ich hier Eindrücke und Erlebnisse meiner Reisen.

Tavira

Algarve

Trotz Corona reisen, ja das geht. Im September besuchte ich die Algarve. Ich war begeistert von den kilometerlangen Sandstränden der Sandalgarve, den spektakulären Wellen und den unendlich weiten Stränden an der Westküste. Ein Paradies für Surfer aus aller Welt, die hier campierten. Romantische Sonnenuntergänge und bizarre Felsformationen habe ich im Süden bestaunt. Im Hinterland entdeckten wir zauberhafte Dörfer und wunderschöne Städte. Besonders gefallen hat es mir in Loulé. Überall gab es kleine Straßencafes mit leckerem Kuchen. In Tavira haben wir frisch gegrillte Sardinen gegessen, bevor wir mit dem Boot zum unglaublich schönen Cabanas Beach übersetzten. Aber auch die Fahrt durch die Korkeichenwälder fand ich sehr interessant. Mein Fazit - die Algarveküste bietet für jeden etwas, mit die schönsten Strände Europas, tolles Essen und sehr entspannte Portugiesen.

Azoren

Das Jahr 2020 ist, dank Corona, für mich und die gesamte Branche eine absolute Katastrophe. Auf der Suche nach einem Ziel, das viel Natur und wenig Tourismus bietet, entschied ich mich für die Azoren. Ich hatte gar keine großen Vorstellungen von den Inseln. Umso mehr war ich absolut überrascht über die Einzigartigkeit jeder besuchten Insel. Insgesamt habe ich 4 Eilande besucht. Schon nach kürzester Zeit hatte ich den Eindruck wieder auf den hawaiianischen Inseln zu sein. Nicht umsonst gelten die Azoren als die kleine Schwester Hawaiis. Ein Highlight in meinem bisherigen Leben war die Begegnung mit 3 verschieden Walspezies. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit Wale zu sehen sehr hoch ist auf den Azoren, habe ich das nie in dieser Schönheit erwartet. Alle meine Erwartungen an dieses Archipel wurden weit übertroffen. 14 Tage schönstes Wetter, sehr freundliche Menschen.köstlichstes Essen und natürlich die Begegnungen mit Walen und Delfinen.

Jahreswechsel in Dubrovnik

In diesem Jahr verbrachten wir den Jahreswechsel in Dubrovnik. Dubrovnik im Winter, das war vor allem eine ruhige Altstadt, wenige Touristen und Temperaturen um die 10°C, bei strahlendem Sonnenschein. Die Stadt war wunderschön weihnachtlich geschmückt. Den letzten Tag des Jahres verbringen die Menschen nicht zu Hause, sondern auf den Straßen der Altstadt. Überall stehen Stände mit Essen und Trinken und auf einer großen Bühne spielt eine Band. Überhaupt finden zwischen den Jahren jeden Tag Konzerte statt. Am Neujahrstag sogar ein klassisches. Ich war begeistert, von der outdoor Silvesterfeier in märchenhaftem Ambiente. Mit dem Mietwagen waren wir in Kotor und Mostar, das ist in einem Tagesausflug problemlos möglich.

Panama

Wenn man Panama hört, denkt man zuerst an den Kanal. Es ist schon sehr spannend,wenn man beim Schleußen der Ozeanriesen zuschaut. Das Land hat aber mehr zu bieten. Ich durfte 1 Woche Gast im Decameron Hotel in Cocle`sein. Eine große Anlage, die direkt am wunderbar warmen Pazifik liegt. Neben den Annehmlichkeiten des Hotels haben wir auch die nähere Umbgebung erkundet. Auf dem Programm stand unter anderem ein Wasserfall und natürlich der Regenwald. Zum Abschluß unserer Reise verbrachten wir noch 2 Tage in Panama City, die Skyline erinnert sehr an Miami. Panama ist auf jeden Fall eine Reise wert, tolle Strände, überaus freundliche Menschen, gutes Essen und jede Menge zum Sehen. Den Besuch in einem indigenen Dorf haben wir aus Zeitgründen leider nicht mehr geschafft, aber das steht auf dem Plan bei meinem nächsten Besuch.